Stabile Babymöbel Tipps

Babymöbel – Babyzimmer einrichten was ist wichtig ?

Jeder der ein Kind hat kann sich sicherlich noch gut erinnern, nach der Freude über die Schwangerschaft kommen sofort die Überlegungen wie man alles am besten plant. Für alle anderen geht die Planung vielleicht gerade los und die Vorfreude ist riesig!

Wo schläft das Baby? Welche Wickelkommode und welches Bettchen wollen wir kaufen? Was brauchen wir alles damit auch ja nichts fehlt? Nach der ersten Aufregung und panischen Ideen, wird langsam alles klarer und man findet so viele Tipps und Ratschläge wie man ein Babyzimmer einrichten kann und was man alles braucht.

Babybett und Wickelkommode – welche soll ich kaufen?

Schon bei dem Angebot an Babybetten sieht man schnell den Wald vor lauter Bäumen nicht. Darum wollen wir hier kurz zusammenfassen, worauf man bei der richtigen Auswahl der Babymöbel auf alle Fälle achten sollte:

5 Tipps zum Babybett Kauf :
  • Umbaumöglichkeit vom Babybett zum Kinderbett, spart Geld und Neukauf!
  • Neutrale Farbe wie weiß, gelb oder beige – passt immer egal welches Geschlecht das Baby hat und kann auch für Kind 2 oder 3 genutzt werden
  • Material und Herkunft beachten, Schadstoffe und Hautverträglichkeit beachten.
  • Passende gute Matratze für das Babybett ist meist als Zubehör extra
  • Höhenverstellbare Betten sind praktischer

Das sind 5 wichtige Punkte, auf die man beim Kauf eines Babybettchens achten sollte. Es kommt auch auf die Platzverhältnisse an. Wenn das Bett mit in das Elternzimmer kommt, dann ist der Platz oft etwas beschränkter. Darum muss man bei einem Set mit Bett und Wickelkommode auch vorher genau messen und zur Not etwas um planen. Mehr über die Sicherheit von Betten mit Rollen lesen sie in dem Beitrag sichere Beistellbetten wo darauf genau eingegangen wird.

Oft geht es dann nicht anders, als dass man Einzelmöbel kaufen muss weil es die Platzverhältnisse nicht anders zulassen. Bei Wickelkommoden ist es auch möglich, gebraucht eine preiswerte Kommode zu finden. Manchmal hört man auch im Bekanntenkreis davon, dass Jemand Babymöbel günstig abgeben will weil sie nicht mehr gebraucht werden.

Diese sind oft nur wenig abgenutzt, weil gerade im Babyalter die Kleinen ja kaum Schaden anrichten. Anders wird es dann, wenn die Baby mit dem Krabbeln beginnen und man staunt, was alles als „Werkzeug“ bei der Möbelbearbeitung genutzt wird.

Die passende Wickelkommode

Bei der Wickelkommode ist es ebenso wie beim Bettchen wichtig, auf Stabilität und Material zu achten. Holzmöbel sind aus meiner Erfahrung heraus immer besser als Kunststoff. Holz als natürlicher Werkstoff macht nicht nur ein optisch einen besseren Eindruck, es scheint auch wesentlich stabiler bei guter Verarbeitung.

Es gibt allerdings auch Kunststoffmöbel wie kleine Stühlchen die praktisch und stabil sind, weil sehr gut zu reinigen und unkaputtbar.  Bei der Wickelkommode achtet man auf ausreichend Liegefläche und muss natürlich die eigenen Platzverhältnisse berücksichtigen.

Es gibt klappbare Wickeltische, die an der Wand angebracht werden und bei wenig Platz eine Option sind. Wer genug Platz hat, für den ist ein Wickelschrank oder als Kommode bezeichnet besser. Der Stauraum im Inneren kann für alles was zum Wickeln benötigt wird, genutzt werden und ist schnell aufgeräumt.

Passende Wickelauflagen aus Baumwolle und schön weich gesteppt, findet man in verschiedenen Größen. Gut und ausreichend von der Liegefläche sind Auflagen ab 70×80 cm. Da die Wickelkommoden oft eine rutschige Oberfläche haben, sollten sie unbedingt zusätzlich einen Anti-Rutschunterlage kaufen die das Verrutschen der Wickelauflage verhindert.

Fazit: Babymöbel – stabil und sicher müssen sie sein!

Sicherheit und Verträglichkeit sind beim Kauf von Babymöbeln für die Einrichtung eines Babyzimmers die wichtigsten Punkte die man beachten sollte. Unverträgliche Farben, Kleber und ausdünstende Stoffe dürfen Babymöbel nicht haben.

Außerdem sollten die Möbel für Babys genau wie für uns, stabil und wertig verbreitet sein. Scharfe Kanten, wackelige Verbindungen und künstlich riechende Möbel sind nicht das richtige für ein Babyzimmer.

Gerade Kleinkinder sind noch sehr empfindlich, weil das Immunsystem sich erst entwickeln muss. Darum bekommen gerade Babys oft schon Allergien und Hautprobleme wenn man nicht auf gesunde Materialien bei der Einrichtung vom Babyzimmer achtet.