Bambus nachhaltiger Naturbaustoff

Bambus – der natürliche Baustoff als vielseitiger und nachhaltiger Partner für alle Fälle

Er wächst schnell, ist unglaublich widerstandsfähig, sieht wunderschön aus und ist durch und durch Natur pur. Bambus ist wie kaum ein anderer Baustoff extrem nachhaltig und lässt sich fast überall als Grund- und Hauptmaterial in vielen Bereichen heutzutage verarbeiten. Ob als Gartenmöbel; Regal fürs Bad, Wohnzimmertische, Sofa, Bett.

Als Deckenmaterial, oder auch als Bodenbelag und schönes Parkett. Bambus hält, was es verspricht: Natürlichkeit durch und durch, Langlebigkeit und Robustheit. Und ein Garant für Nachhaltigkeit erster Güte.

Vielseitig nutzbar & ein natürlicher Baustoff:

Bambus in der Natur

Bambus ist schon vor Jahrtausenden als Baustoff genutzt worden. Besonders im asiatischen Raum wurde das Bambusgras zum Flechten von Körbe, Möbeln und Co. verarbeitet. Auch ganze Häuser wurden aus dem ungemein strapazierfähigen Naturgewächs errichtet.

Die Chinesen bauen zum Teil noch heute in entlegenen Bergdörfern ihre Häuser exakt nach dem gleichen Baustil und der selben Vorgehensweise, wie vor tausenden Jahren.

Fakt ist, dass Bambus schon uralt ist und eben extrem langlebig ist. Und Bambus hat gegenüber allen bekannten Baustoffen aus der Natur einen ganz gravierenden und entscheidenden Vorteil:

Er wächst extrem schnell. Und zwar schneller, als alle weiteren Pflanzen diese Erde, die als Baumaterial überhaupt verwendet werden können.

Schnelles Wachstum

Bambus wächst schon direkt nach dem ersten Schnitt rapide weiter. So kann ein Bambus am Tag etliche Zentimeter nachwachsen und diese Eigenschaft kann ihm so schnell keiner nachmachen. In der Gruppe der Gräser wie auch im Vergleich mit allen anderen bekannten Pflanzen ist er somit der absolute Spitzenreiter weltweit einzigartig.

Besonders in den chinesischen Regionen Jiangxi und Nanchang wachsen gigantischen Bambuswälder heran, die mitunter zu einer stattlichen Höhe heranreifen können.

Der Bambuswald selbst ist schon eine Augenweide für sich und strahlt durch sein leichtes und zart grünes Blattwerk eine unglaubliche, optische Ruhe und Natürlichkeit aus. Bambus ist nicht umsonst der König in Sachen Nachhaltigkeit und Natürlichkeit, gepaart mit einer hohen Prise an Umweltbewusstsein. Denn wer sich für das Naturprodukt Bambus in Haus und Hof als Baustoff oder Grundmaterial entscheidet, tut diesbezüglich Gutes.

Bodenbelag und Parkett

Als Bodenbelag ist Bambus ein treuer und sehr nachhaltiger Partner unter den Füßen. Denn er ist nicht nur sehr langlebig, strapazierfähig und robust, sondern eben auch ein sehr nachhaltiges Produkt. Bambusparkett strahlt zudem eine einzigartige Natürlichkeit aus, die kein weiteres, vergleichbares Produkt dieser Güte aufweist.

Holz beispielsweise, ist mit das am häufigsten verwendete Naturprodukt für Bodenbeläge und vor allem fürs Parkett. Holz ist warm und optisch natürlich, das Gleiche kann man auch von Bambus sagen. Doch in puncto Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein ist Holz dann im Gegenzug eher die weitaus schlechtere Variante.

Denn bis einen Fichte beispielsweise so weit herangereift und gewachsen ist, bis sie gefällt werden kann, vergehen Jahrzehnte und somit ist ihr Wachstum beendet. Im Anschluss muss die Aufforstung erfolgen und das Spiel beginnt von vorne. Beim Bambus ist die Ernte schon nach geringer Wachstumszeit möglich und schon nach dem ersten Schnitt wächst er unaufhörlich weiter.
Mehr Informationen über Bambusparkett findet man auf bambus-parkett.de.

Garten- und Wohnmöbel

Bambus als Gartenmöbel haben sich schon seit langer Zeit sehr beliebt gemacht. Denn sie sind nicht nur leicht und schön anzusehen, sie sind auch ungemein ergiebig. Bambusgartenmöbel lassen schnell und einfach verstauen uns stapeln und im Sommer wieder nach draußen bringen. Sie sind natürlich schön und versprühen eine Art tropisches Flair.

Allerdings sollten diese Möbel im Winter untergestellt werden, denn Dauerregen oder Frost und Nässe verträgt der Bambus nicht so gut und verliert dadurch dadurch schnell seine schöne, natürliche Färbung und verblasst. Aber auch im Innenbereich zur schönen und vor allem natürlichen Gestaltung der Wohnung ist Bambus ein sehr beliebter Partner.

Denn die luftige Leichtigkeit, die diese Möbel ausstrahlen, gepaart mit der durch und durch Natürlichen Note machen ihn besonders bei Naturfreuden zu echten Liebhaberobjekten. Ob Sofa, Stühle, Sessel, Betten, Regale oder Ablageflächen und sogar Schränke.

Bambus lässt sich eben gut in jedes Wohndesign einbringen und kombinieren. Die Widerstandsfähigkeit und Robustheit dieses Naturproduktes ist sehr beliebt und derzeit erlebt der Bambus alt Alternative zu herkömmlichen Baustoffen eine wahre Renaissance.

Pflege und Co.

Bambusprodukte müssen nicht mit speziellen Pflegeprodukten behandelt werden. Die Reinigung erfolgt mit einfachen und leichten Reinigungsmitteln und Wasser. Auch bei Bambusböden ist stehendes Wasser oder Nässe, sowie harte und scharfkantige Gegenstände auf der Oberfläche nicht gerade vorteilhaft.

Ähnlich wie beim Holzparkett mag auch der Bambus keine Nässe auf Dauer. Leichtes, feuchtes Wischen reicht hierbei zum reinigen der Böden aus. Diese Beiträge zur Gartengestaltund könnte sie auch interessieren: