Ergometer Arten

Fitnessgeräte für zu Hause Ergometer
Fitnessgeräte für zu Hause Ergometer ©depositphoto_bildernachweis

Ergometer: Arten und Anwendung

Ein Training mit dem Ergometer dient dem Aufbau unterschiedlicher Muskelpartien in Abhängigkeit davon, welches Modell hierfür angewandt wird. Ein regelmäßiges Trainieren ist die wichtigste Voraussetzung, wenn sich an der Kondition und an den Muskeln etwas verbessern soll.

Das Ergometer schult Kraft und Ausdauer gleichermaßen, was sowohl den Problemzonen als auch dem Wohlbefinden nützt. Darum kann man ein regelmäßiges Ergometer-Training zu Hause absolut empfehlen, aber sollte beim Kauf von solch einem Fitnessgerät für zu Hause ein paar wichtige Fakten über das Trainingsgerät wissen.

Welche Arten von Ergometern gibt es?

Ergometer sind feststehende Trainingsgeräte auf denen je nach Bauart und Modell, verschiedene Sportdisziplinen ausgeübt und trainiert werden können. Meist werden diese Sportgeräte zuhause für das Fitnesstraining verwendet. Größere Geräte findet man zumeist in Fitnessstudios.

Die ersten erhältlichen Ergometer simulierten lediglich das Fahrradfahren aber bei den modernen Geräten die heute angeboten werden, sind eine Menge mehr Funktionen die für ein erfolgreiches Training nützlich sind integriert. Diese Fahrradtrainer wie sie auch genannt werden, trainieren meist primär die Beinmuskulatur. In Abhängigkeit vom Fahrstil werden auch das Gesäß und der untere Rückenbereich trainiert.

Mittlerweile gibt es für fast jede Sportart ein Ergometer. Mehr dazu kannst du hier erfahren. Eine Art des Ergometers wird auch als Fahrradergometer oder Heimtrainer, bezeichnet. Dieses Fitnessgerät, gleicht in seiner Art einem Fahrrad.

Aufbau Ergometer

Es besitzt einen Sattel, eine Pedale und einen oder zwei Handgriffe. Fahrradergometer können zum Fitnesstraining und auch zum Aufbau von Leistungsfähigkeit verwendet werden. Die Ergometrie erfolgt durch spezielle Sensoren, die die Gerätedaten wie die Pedaldrehzahl und auch den Puls messen und daraus Trainingswerte ableiten.

Fitnessgeräte Komponenten:
  • Sattel
  • Pedalen
  • Handgriffe
  • Sensoren
  • Display für Trainingswerte, Puls, Sauerstoffsättigung, PI usw. je nach Ausstattung & Zubehör

Hierzu gehören die durchschnittliche Herzfrequenz, die verbrauchte Energie und auch die durchschnittliche Geschwindigkeit. Auch virtuelle Werte können berechnet werden. Hierzu gehört vor allem die Länge der Fahrstrecke, die mit einem herkömmlichen Fahrrad mit der aufgebrachten Energie bewältigt worden wäre.

Weitere Arten von Ergometern sind das Recumbent-Bike, das Spin-Rad und das Laufband.

Bei Problemen und Beschwerden im Lendenwirbelbereich wird das Fahrradfahren meist als weniger angenehm empfunden. Milder für die Wirbelsäule ist deshalb das Fahren auf einem entsprechenden Liegend-Ergometer. Dies wird auch als Recumbent-Bike bezeichnet, auf dem der Sportler eine halb liegende Stellung einnimmt.

Einen hohen Kraftaufwand hingegen erfordert das Spin-Rad, welches mit einer Schwungscheibe versehen ist. Beim Spinning ist ein gewisser Energieverbrauch und ein erheblicher Trainingseffekt sicher. Das Einsatzgebiet des Laufbandes ähnelt dem des Fahrradergometers. Dies besteht aus Lauftisch und einer Gleitplatte, welche über Laufgurte mit speziellen Wellen verbunden sind.

Je nach Ausgestaltung lässt sich der Lauftisch durch Hubelemente absenken oder anheben, wodurch das Bergab- oder Bergauflaufen simuliert wird. Die Neigung kann hierbei bis zu 20 Prozent variiert und eingestellt werden. Beim Kauf empfiehlt es sich auf die Verarbeitung zu schauen, da unvorteilhafte Schweißarbeiten zu breiten Nahtstellen am Laufband führen, die oftmals ursächlich für schwere Unfälle sind.

Welche Vor- und Nachteile von Ergometern gibt es?

Vorteile beim Training bietet vor allem das Fahrradergometer. Herz-Kreislaufsystem und auch die Ausdauer werden sehr effizient trainiert. Der Kalorienverbrauch wird durch das Training erhöht. Der Leistung- und Grundumsatz steigen hier erheblich. Das Hungergefühl wird ebenfalls gesenkt, da Sport vor allem den Appetit durch die Freisetzung verschiedener Hormone zügelt.

Vorteile vs. Nachteile Ergometer-Training zu Hause:

  • effizientes Training zu Hause möglich
  • Erhöhung Kalorienverbrauch
  • Grundumsatz Energie steigern
  • Leistungsverbesserung
  • Stoffwechsel ankurbeln
  • Hormone ausgleichen
  • weniger Appetit

Durch das Training am Ergometer werden ein besseres Körpergefühl und auch ein optimiertes Wohlbefinden erreicht. Ein Ergometer besitzt auch Nachteile. Man bewegt sich beim Trainieren nicht an der frischen Luft. Das Fahren kann auch schnell langweilig werden. Außerdem wird durch das Ergometer nur die Bein- und Gesäßmuskulatur trainiert.

Fazit zur passenden Ergometer Kaufentscheidung

Wer ein passendes Fitnessgerät für zu Hause sucht, der ist nach wie vor mit einem der ersten Sportgeräte die ursprünglich für ein reines Fahrradtraining entwickelt wurden, bestens beraten. Vorteilhaft ist zum einen der geringe Platzbedarf den ein Fahrradergometer benötigt und damit fast an jeden freien Platz im Haus passt.

Ein weiterer Vorteil ist das regelmäßige Training welches ohne Aufwand jeder Zeit betrieben werden kann. Egal ob man morgens schon eine Runde vorm Start in den Tag trainiert oder als Ausgleich nach getaner Arbeit. Je nach Lust und Laune fährt man seinen Rhythmus und kann sich die Zeit perfekt einteilen wie es auch immer in den Tagesablauf passt.

Wer wirklich nach einem Ausgleich sucht und regelmäßig zu Hause seine Fitness auch in den nassen und kalten Monaten trainieren will, der kann ein Ergometer kaufen und wird merken, nicht nur Po und Beine werden straffer sondern die Kondition verbessert sich. Auch die Muskelgruppen an Armen, Beinen sowie Rücken und Bauchmuskeln werden fester. Eine spezielle und besonders effektive Ergometerausführung ist ein Liege-Ergometer. Wer ein umfassendes Training bevorzugt und etwas mehr Platz hat, der sollte diese Ergometervariante kaufen.

Tipp: Ein wichtiger Nebeneffekt beim regelmäßigen Fitnesstraining auf einem Ergometer, ist die Verbesserung der Sauerstoffsättigung im Blut sowie eine Reduzierung der Pulswerte. Mit einem Pulsoximeter kann man diese Werte auch messen , oder achtet bei der Ausstattung des Ergometers auf entsprechendes Zubehör.

Es gibt auch Oximeter mit Aufzeichungsfunktionen deren Messwerte am PC grafisch ausgewertet werden können. Gerade für Menschen mit chronischen Lungenerkrankungen ( COPD, Bronchialasthma, Hausstauballergie) sind diese kleinen Geräte unverzichtbare Helfer.