Terrasse selber bauen

Terrasse selber bauen: Für alle die einen Garten haben oder gerade beim Hausbau sind, zeige ich hier als Nichtprofi eine solide Anleitung, wie man eine Terrasse selber bauen kann.  Wenn Geld keine Rolle spielt und der Hausbau von einer Firma erfolgt, dann ist das Thema Terrasse selber bauen wahrscheinlich nicht aktuell. Für alle Anderen gibt es hier meinen Baubericht.

Wer aber eine Gartenhütte, einen Pflege-Garten in einem Gartenverein übernimmt und sich daran stört, dass keine schöne Terrasse da ist kann seine Terrasse selber bauen.

Vorher – Nachher Bilder vom Terrassen-Bau

Der Garten war schön und die Hütte darauf recht groß. Neben der Sanierung des Gartenhauses was ich später noch beschreiben kann, störte mich vor allem dass es keine schöne Terrasse gab. Schon bei der ersten Begehung im Garten sah ich mich vor meinem geistigen Auge, eine neue Terrasse selber bauen.

Terrassenbau Terrasse vorher
Terrassenbau: Terrasse vorher Bild

Diese Bilder zeigen die alte Terrasse vorher und die neue selbst gebaute Terrasse mit der ich sehr zufrieden bin. Um es gleich vorweg zu sagen. Ob man sich für eine Holz-Terrasse oder Steinterrasse im Selbstbau entscheidet, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wie ich zu meiner Entscheidung gekommen bin, ich will eine Terrasse aus Stein selber bauen, kann man hier lesen.

Nachdem die Innenarbeiten fast fertig waren und der Februar trocken und schneearm war, entschloss ich mich dieses Jahr das Projekt Terrassen-Eigenbau anzugehen. Dazu brauchte ich einen kleinen Terrassen-Bauplan.

Fertig: Terrasse selber bauen nachher Bild
Fertig: Terrasse selber bauen nachher Bild

Es ist noch nicht alles perfekt, aber grundsätzlich bin ich mit meiner Terrasse jetzt sehr zufrieden und freue mich wenn ich daran denke, wie es vorher aussah. Das zeigen auch die Vorher-Nachher Bilder ganz gut. Auch die Garten Nachbarn fanden es ist eine gute Entscheidung, die Terrasse selber zu bauen.

Bauplan Terrasse selber bauen

Ich habe für mein Selbstbauprojekt Gartenterrasse keinen komplizierten Plan gebraucht. Aber es ist schon wichtig sich vorher ein paar Dinge genau zu überlegen. Wer überhaupt nicht aus der Baubranche ist, aber handwerklich etwas begabt ist kann es jedenfalls schaffen und seine Terrasse selber bauen.

Ich habe die Terrasse auch nicht ganz alleine gebaut, das war aus verschiedenen Gründen nicht sinnvoll.

  1. Der Weg zur Beschaffung der Baumaterialien war sehr weit und nur zu Fuß möglich. Dafür brauchte ich starke Männer die anpackten. Danke dafür und auch fachlich habe ich mich vorher von zwei Bekannten informieren lassen, um Baufehler beim Terrassen Selbstbau zu vermeiden.
  2. Es kam sehr viel Gewicht was von A nach B geschafft werden musste zusammen. Schüttung, Steine, Frostschutz, Sand und Kies zum Verfüllen alles musste bewegt werden. Dafür sollte man zwei oder drei Kumpels bitten zu helfen. Das spart eine Menge Zeit und der Fortschritt ist schnell sichtbar.
  3. Ich habe im März beim letzten Bodenfrost die ersten Spatenstiche gemacht und die richtige Garten-Saison beginnt im Mai. Das war mein Zeitfenster, weil ich auch mit den Nachbarn wegen des Lärmes keinen Ärger wollte. Immerhin nutzen die meisten den Garten und die Terrasse ja zur Erholung.

Skizze zum Terrassen-Bau in Eigenregie

Ich schaute mir also an einem schönen Februartag meine alte Terrasse, die man so nicht nutzen konnte, an. Was war da? 5 sehr große Lebensbäume, eine alte Pergola aus Holz die mit Weinlaub zugewachsen war und alte Waschbetonplatten von DDR Zeiten, die teilweise lose waren und sich schon nach oben abhoben. Das war sicherlich eine Folge des doch recht starken Frostes in unserer Gegend.

Skizze:bild

Deshalb war mir klar, ich muss mich zuerst schlau machen, wie ich vorgehen muss damit die selbst gebaute Terrasse nicht auch ein solches Schicksal bekommt. Deshalb machte ich mir nur eine Skizze und schritt mit einem Zollstock ein günstiges Maß ab. Ich wollte die optimale Größe, aber es musste auch bezahlbar sein und sich in den Garten und seine Optik gut einfügen.

Informationen vom Fachmann – Das ist wichtig beim Selbstbau der Terrasse

Da ich im Bekanntenkreis zwei Bauunternehmer hatte, war es für mich kein Umstand diese um Rat zu fragen wie ich am besten und günstigsten in meinem Garten einer Terrasse selber bauen kann. Mit beiden machte ich einen Termin, und machte eine Begehung vor Ort.

Über beide konnte ich das erforderliche Material anliefern lassen, was schon mal gut war. Zeit zum Helfen hatten sie keine Zeit, was bei vollen Auftragsbüchern verständlich war. Dennoch waren die fachkundigen Tipps und Hinweise Gold wert und ich sicher, dass ich schon bald eine schöne neue Terrasse in meinem Garten habe.

In meinem Fall war es zuerst nötig die Lebensbäume zu beseitigen. Einen Buchsbaum und ein Rhododendron setzte ich um, alles andere wurde abgesägt und die Wurzeln so gut es ging aus dem Boden gegraben.

Terrasse selber bauen – 6 Bau-Schritte zur fertigen Terrasse

  1. Fläche abstecken, einmessen und für das Fundament graben: mehr Info
  2. Fundamentsteine setzen, mit eine Digitalwaage entsprechend ausrichten: mehr Info
  3. Alte Terrassensteine zerkleinern, Aushub für Terrassen-Fläche vorbereiten: mehr Info
  4. Füll-Splitt auf verdichteten Untergrund schütten und mit Gefälle abziehen: mehr Info
  5. Terrassen Steine verlegen, vorher für ein Verlegemuster entscheiden: mehr Info
  6. Feinen Sand in die Fugen Ein Fegen, Oberfläche imprägnieren: mehr Info

Terrassenfläche einmessen und abstecken

Zuerst muss man die Terrasse ein messen und abstecken. Am besten gelingt es mit einer Digitalwaage und einer Schnur. Ich hatte zuvor schon einer klare Vorstellung wie groß die Terrasse werden soll. Nachdem ich den Platz für Balkonmöbel bzw. Terrassen-Stühle und Tisch grob berücksichtigt hatte, entschied ich mich einen Beet-Streifen von 50 cm zusätzlich zu opfern.

Schnur spannen Terrasse selber ausmessen
Schnur spannen Terrasse selber ausmessen

Damit kam ich auf ein Terrassen-Maß von 4 x 5 Meter also einer Fläche von etwa 20 Quadratmetern . Wer mehr Platz hat kann natürlich größer bauen und auch für kleine Flächen kann man eine schöne Terrasse gestalten. Aber wenn die Möglichkeit und der Platz vorhanden ist, rate ich nicht unter 20 Quadratmeter selber zu bauen.

Nachdem die Maße klar sind ist es sinnvoll eine Schnur zu spannen und nach Anschluss an der Gartenhütte winkelig auszurichten. Nun kann schon Spaten breit 65 – 80  cm tief gegraben werden. Für die 17,5 cm x 50 cm Hohlbeton-Steine ist eine Breite des Streifen-Fundaments von Spaten breit ausreichend. Das ging besser als gedacht und ich habe nur ca. 5 Stunden dafür gebraucht.  Auf Grund der Gegebenheiten von Hütte und Treppe waren es etwa 10 Meter Fundament graben.

Ein guter, stabiler Spaten und ein Platz für den Mutterboden sind praktisch und nützlich, damit später wieder aufgefüllt werden kann. Damit das Streifen-Fundament frostsicher ist, sollte 80 cm tief gegraben werden. Ich habe nur 65 cm tief ausgehoben da der Boden lehmig ist und ausreichend  Eisen als Ringanker in die Mauersteine eingelegt wurde. Wer 100% sicher sein will, gräbt 80 cm tief aber meine Bauberater waren beide der Meinung es ist ausreichend tief.

Terrasse selber bauen: Streifen-Fundament frostsicher setzen

Ich verwende wie bereits erwähnt günstige Betonsteine auch hohle Randsteine oder Beton-Schalungssteine genannt. Das Standardmaß 50 x 25 x 17,5 cm war für mich optimal und mit einem Stückpreis von 2-3 Euro günstig. Das Mauern mit diesen Steinen geht relativ zügig voran und ist auch für Laien möglich. Diese Schalungssteine muss man beim Setzen ausrichten und im Verbund die Mauer setzen.

Grundmauer Terrasse Eigenbau
Grundmauer Terrasse Eigenbau

Wer noch nie gemauert hat sollte sich ansehen wie das geht. Fertigbeton erleichtert das Mischen des Betons im optimalen Verhältnis. Es ist kein Hexenwerk aber auf eine gute Digital-Waage sollte man nicht verzichten. Der Verbund beim Mauer setzen und anschließendes einbringen der Moniereisen muss geachtet werden. Das Gefälle muss mindestens 2 % haben und die seitlichen Mauerstreifen müssen schon so ausgerichtet werden.

Ich wollte auf die Mauer nur eine Betonschicht haben und das ebenerdig, um keine zusätzliche Drainage für die Terrasse und das Regenwasser zu brauchen. Diese Kante aus Beton wurde auch mit Gefälle nach außen glatt abgezogen und ist ein einfacher Abschluss. Hier sollte darauf geachtet werden, dass die Kante geringfügig unter der Terrassenhöhe liegt damit es kein Wasser stehen bleibt sondern abläuft.

Wer es edler mit einer Mauer die über die Terrasse steht möchte, kann das auch machen. Aber dann muss eine Abflussleiste eingebaut werden und die Mauer in Höhe gezogen werden. Je nach persönlichem Geschmack die Mauerhöhe festlegen und trocknen lassen. Das Verfüllen der Steine darf erst nach vollständiger Aushärtung des Maurerbetons erfolgen und gut ist es  3-5 Tage zuwarten.

Terrassen Aushub und altes Material nutzen

Da ich die alte Terrasse und was davon übrig war als Verfüll Material gleich nutzen wollte, habe ich genau in dieser Reihenfolge gearbeitet.

Klar ist natürlich für alle, die eine komplett neue Terrasse selber bauen, sollten die Aushub Arbeiten für Fundament und Terrassen-Fläche zuerst vollständig abschließen und dann die Terrassen-Mauer setzen.

Ich habe die alte Terrasse soweit genutzt und Steine zerkleinern lassen. Dafür waren Bohrhammer und Rüttler nötig. Diese grobe Steinschicht konnten wir nun zum Auffüllen nutzen, da ja der Hang Unterschied einiges an Füllmaterial benötigte. Außerdem zertrümmerten wir die alten Gehweg Platten und wurden ebenfalls zum Verfüllen genutzt.

Wenn man dieses grobe Füllmaterial benutzt hat, so muss man um Hohlräume zu verhindern zusätzlich  feineren Frostschutz besorgen und einbringen. Dabei ist es wichtig, allen sehr gut Verdichten damit keine Hohlräume entstehen. Die Frostschutzschicht sollte mindestens 25 cm hoch sein. Durch das Gefälle die Verfüll-Höhe bei meiner selbst gebauten Terrasse natürlich teilweise höher.

Verlege-Schicht vorbereiten – Füll-Splitt einbringen und mit Gefälle abziehen

Jetzt geht es an die Feinarbeit und die letzten Schritte. Wir brauchen feineren Füll-Splitt von einer Körnung 5 mm die 5 cm dick als Untergrund für die Verlege-Steine eingebracht werden. Wichtig ist es hier genau und ordentlich zu arbeiten und eine gerade Fläche abzuziehen. Dabei muss auf das Gefälle von 2% geachtet werden.

Am besten geht es wenn man Gerade Holzlatten ca. 1 Meter breit auseinander einlegt und mit Gefälle ausrichtet. Dann quer zur Fläche mit einer geraden Latte abziehen die mindestens so lang sein muss, dass sie von einer Längs-Holzlatte zur anderen reicht.Dabei die Waage nicht aus den Augen lassen, aber wenn die eingebrachten Längs-Holzlatten gut auf Waage und Gefälle eingebracht wurden, geht das sehr einfach.

Lieber einmal mehr mit einer Wasserwaage kontrollieren. 2 Prozent Gefälle bedeutet auf einen Meter Terrassen-Länge 2 cm abfallend. Macht bei meiner Terrasse etwa 8 cm Gefälle von der Hauswand bis zum Terrassenende. Da der Rand ebenfalls abfallend abgezogen wurde, läuft das Wasser perfekt ab!

Steine oder Terrassen-Platten selber verlegen

Nun kommt die Kür! Es geht daran die Steine selber zu verlegen. Schon beim Kauf und der Auswahl hat man sich für ein Verlege Muster entschieden, das ist klar. Ich habe mich für die Fischgräte als Verlege-Art entschieden. Gerade mit dem Herbstlaub Dekor Stein, finde ich es natürlich und schön.

Terrassen Steine Herbstlaub selbst verlegen
Terrassen Steine Herbstlaub selbst verlegen

Aber es gibt auch andere Muster die man selbst recht einfach verlegen kann. Wenn der Anfang einmal gemacht ist, geht es gut und schnell von der Hand. Halbe Steine müssen eingepasst werden.

Das macht man zum Schluss und die Steine werden mit einem Winkelschleifer und Trennscheibe für Stein von Wolfkraft© oder Bosch© geschnitten. Begonnen mit dem selbst Verlegen wird an der Außenkante und hin zu Haus oder Hütte gearbeitet.

Je nachdem wie perfekt es sein soll, kann man auch vorher nach Platten oder Stein-Abmaß genau berechnen, dass man mit einem vollen Stein gelingt. Wir hatten etwa 3-5 cm Lücke zum Gartenhaus und einfach den Verlege Splitt eingefüllt.

Fugen zwischen den Terrassen Steinen einfegen

Jetzt muss feiner Sand her und dieser mit einem Besen verfugt werden. Das sind die Feinarbeiten und der Abschluss beim Terrassen-Eigenbau steht kurz bevor!

Das Ein fegen von feinstem Sand in die Fugen sollte man mehrmals machen. Dazu am besten einen kleinen Haufen Sand in der Ecke lassen und nach dem ersten Regen und trocknen noch einmal über die Fugen den feinen Sand verteilen.

Die wichtigsten Punkte – Terrasse selber bauen das ist wichtig!

Wie bereits oben beschrieben habe ich etwas Hanglage im Garten. Das spielt eine Rolle bei der Berechnung der Füllmaterialien und dem Gefälle. Außerdem ist bei einer selbst gebauten Terrasse mit Hanglage die Last die auf die Terrassen-Mauer drückt nicht zu unterschätzen und das gilt es zu beachten, damit sich im Lauf der Zeit mit starkem Winter nichts verändert und abrutscht.

Muster Terrasse Steine Verlege-Muster
Muster Terrasse Steine Verlege-Muster

100% Frostsicher sind 80 cm, so tief sollte man das Streifen-Fundament graben, wenn die selbst gebaute Terrasse auch starkem Frost ausgesetzt ist. Ich habe versucht jemanden zu finden der mir dabei hilft, aber das war schwierig.

Darum begann ich schließlich im März selbst damit. Dabei kam ich wohl auf etwa 65 cm wobei mir von den Fachleuten es in diesem Bereich als sicher genug bestätigt wurde.

Fachmann fragen Fehler beim Terrassenbau vermeiden!

Schon bei der Bauvorbesprechung hatten wir einen Höhenunterschied von etwa 50 cm gemessen. Ich wollte natürlich so wenig wie möglich an Füllmaterial/ Frostschutzschicht kaufen und viel lieber gleich alles verfügbar ist und sonst entsorgt werden müsste (Waschbetonsteine die da waren und schon kaputt plus Wegplatten die auch schon brüchig waren) und 3 starke Helfer habe dies auch zerkleinert und als Schüttung genutzt.

Es bedeutet die Höhe der Terrassen-Fläche muss mindestens 35 – 45 cm für Steine, Verlege-Kies und Frostschutzschicht haben. Also da wo ich mit der Terrassen-Höhe am Ende landen will, muss Minimum 35 – 45 cm Tiefe haben damit es passt. Frostschutzhöhe 25 cm, Kiesschicht 5 cm, Steinhöhe 8 -15 cm je nachdem wofür man sich entscheidet. Meine Steine sind Herbstlaub und 10 cm hoch. Deshalb brauchte ich eine Aushub Höhe von 40 cm.

Das Gefälle mussten wir dementsprechend auffüllen und verdichten. Gerade das Verdichten mit einem Erdstampfer oder einer Rüttelplatte ist wichtig, damit keine Hohlräume entstehen und Boden nach sackt.

Meine Gründe für eine selbst gebaute Terrasse mit Steinen:

  • Pflegeleicht: Mir war es wichtig, nach dem Eigenbau der Terrasse möglichste wenig Arbeit zu haben und bei einer Holz-Terrasse muss man je nach Holzart jährlich mit Holzschutzmittel das Holz vor Verwitterung behandeln
  • günstige Baukosten: Ich habe alles durch gerechnet und mit Füllmaterial, Randsteinen, Terrassen-Steinen und  Sand etwa 1000,00 Euro ausgegeben. Ein witterungsbeständiges Holz wie Lärche wäre nicht günstiger gewesen und die Unterkonstruktionen sind ebenfalls teuer. Auch Kunststoff-Terrassen sind pflegeleicht und einmal gebaut hat man viele Jahre Ruhe. Aber das war mir einfach zu teuer.
  • Bei der Stein-Terrasse brauchte ich zwar Hilfe, aber ich konnte die Grabe Arbeiten sehr gut selber machen. Das spart wertvolle Zeit und damit auch Kosten die man sonst bei einer Firma teuer bezahlen muss (falls es Jemand macht)
  • Beständiger gegen Wetter und Frost: Dauerfrost und starke Hitze im Sommer können Holz-Terrassen verändern. Diese unterschiedlichen Wetterbedingungen machen der Stein-Terrasse weniger aus.
  • Höhere Lebensdauer: Damit ist die Langlebigkeit einer Stein-Terrasse praktisch besiegelt und für mich gab es nur diese Alternative. Auch im Nachgang betrachtet habe ich für mich die richtige Entscheidung getroffen.

Terrasse selber bauen: 3 Tipps die du beachten solltest!

Die Mauer muss vor dem Auffüllen mindestens 3 Tage aushärten, besser sind 5 Tage. Nach dem die Mauer verfüllt ist, sicher 7 Tage durch trocknen lassen, damit sich bei Verfüllen und Verdichten nichts mehr bewegt!

Manche verwenden als Verlege-Schicht unter die Steine auch Sand. Ich habe mich für feinen Kies entschieden weil es damit weniger  Ameisen Befall gibt. In dem feinen Sand kann es an heißen Sommertagen auch viele Ameisen geben und dann muss man schnell gute Mittel gegen Ameisen verwenden.

Wenn die Terrasse fertig ist, am besten vor der ersten Nutzung mit einem Terrassen-Schutz die gesamte Fläche behandeln und Wasser abweisend machen. Am besten 3 x wiederholen und dann einmal jährlich die Terrasse pflegen. Dazu einfach mit einem Kärcher die Terrasse absprühen und danach 1 mal mit einem guten Mittel für Steinterrassen zum Imprägnieren behandeln.

Fazit: Terrasse selber bauen

Wer nicht ganz ungeschickt ist und eine Terrasse selber bauen will, kann das Projekt durchaus angehen. Ich weise noch einmal extra darauf hin, es ging mir um eine einfache, dauerhafte Lösung die möglichst wenig Pflege im Nachgang benötigt.

Außerdem waren für mich die Kosten wichtig und dass eine weitere Gestaltung der Terrasse jederzeit möglich ist. Wichtig ist für mich auch, keine Baumängel zu haben damit der neuen Terrasse auch der Frost bis zu minus 30 Grad nichts anhaben kann.