Umzugsplanung

Umzugsplanung regionale und welweite Umzüge Info hier
Umzugplanung regionale und welweite Umzüge Info hier ©AL

Umzugsplanung Tipps

Umzug geplant und den Kopf voller Stress? Zugegeben, ein Umzug ist eine echte Herausforderung für JEDEN. Doch in den letzten 20 Jahren ist die durchschnittliche Anzahl der Umzüge, die jeder Mensch in seinem Leben plant und unternimmt, stark gestiegen. Das liegt zum einen daran, dass die Menschen immer flexibler werden und neugierig auf immer neue Umgebungen sind, andererseits ziehen viele Menschen auch der Arbeit hinterher und müssen mehrfach, arbeitsbedingt ihren Wohnort wechseln.

Doch der Umzugs-Stress kann minimiert werden! Lies hier wie das mit dem Umzugplan geht und worauf man unbedingt achten sollte!

Singleumzug oder Familienumzug – 3 Tipps

Gerade junge Menschen ohne Familie ziehen besonders häufig um. Dabei ist es ein Faktum, dass Umzüge weltweit und nicht nur innerhalb des Wohnlandes sehr häufig vorkommen. Junge Menschen von 20-30 Jahren, ziehen durchschnittlich 3-5-mal um wobei diese Zahl früher bei unter eins lag!

Doch auch ganze Familien sind etwa 3-mal im Leben von einem Umzug betroffen. Damit der Umzug von einem Wohnort zum neuen Lebensmittelpunkt auch gut gelingen kann, sollte man sich einen Umzugsplan machen, eine Checkliste erstellen und Hilfe von professionellen Umzugsfirmen holen.

  1. Umzugsplan erstellen
  2. Checkliste für den geplanten Umzug aufstellen und abarbeiten
  3. Hilfe von Umzugsfirmen nutzen

Umzug geplant – was ist wichtig?

Wer sich helfen lässt und auf die Dienste von Umzugsfirmen zurückgreift, kann sich viel Stress und Kosten sparen. Es läuft alles glatter und schneller, wenn man eine seriöse Umzugsfirma mit dem Umzug beauftragt. Man sollte den Umzug eines ganzen Hausstandes von einem Ort an den anderen nicht unterschätzen.

Dabei geht es nicht nur um ein paar Kisten packen, sondern Arbeiten nach Plan und systematisches Sortieren des gesamten Hausstandes schaffen Effektivität und Planungssicherheit bei einem Umzug mit festem Termin. Je nachdem wie die persönlichen Voraussetzungen sind, muss man entscheiden was man selbst organisieren und umsetzen kann und wozu man Hilfe benötigt.

Welcher Umzug ist geplant – privat oder geschäftlich?

Wichtig bei der Entscheidung der optimalen Umzugsplanung ist die Art des Umzuges. Dabei kann man grob in folgende Umzugsarten einteilen. Zum einen unterscheiden sich Privatumzüge und geschäftliche Umzüge, aber auch diese können weiter unterteilt werden:

Privatumzüge:

  • Singleumzug in Deutschland
  • Familienumzug in Deutschland
  • Umzug ins Ausland mehr Info hier
  • Umzüge aus dem Ausland nach Deutschland
  • Seniorenumzüge – Umzug ins Seniorenheim oder betreutes Wohnen

Es gibt eine Reihe notwendiger Umzüge sei es durch eine Arbeitsplatzveränderung, Familienplanung oder Umzüge aus freien Stücken, weil man sich wohnlich eben verändern möchte. Die richtige Planung für das persönliche Umzugsvorhaben ist das A und O für einen stressfreien Start ohne Probleme in der neuen Heimat.

Gerade auch wenn Senioren aus der geliebten Umgebung ausziehen und vielleicht in ein betreutes Wohnen verziehen, dann ist Fingerspitzengefühl und Umsichtigkeit bei allen Umzugsaktivitäten besonders wichtig!

Jeder Umzug an einen neuen Ort ist ein einschneidendes Erlebnis für die Betroffenen. Gerade für ältere Menschen ist es oft sehr schwer, denn wie sagt man „einen alten Baum verpflanzt man nicht“. Aber oft muss es sein und der Schritt ist für alle Beteiligten nicht einfach. Trotzdem kann man mit einem guten Umzugsplan und einer professionellen Umzugsfirma auch diese Aufgaben für alle besser bewältigen.

Seniorenumzug – Tipp für einen Umzug mit Älteren Menschen

Tipp: Wenn es den Senioren sehr schwer fällt sich mit der Situation und Veränderung durch einen Umzug notwendigerweise anzufreunden, dann hilft es manchmal eine Liste mit den „neuen, positiven Möglichkeiten“ zu erstellen und dem gegenüber all das, was scheinbar liebgewonnen und aufgegeben werden muss. Bei näherer Betrachtung entdecken die Betroffenen vielleicht auch neue Perspektiven und eine Abwechslung, die im „alten Heim“ so nicht mehr möglich war.

Checkliste Umzugsplanung 13 Dinge an die man denken muss

Unsere Checkliste für den Umzug':
  1. Termin – wann soll der Umzug vollendet sein? welches Zeitfenster für den Umzug habe ich?
  2. Welche Anträge sind zu stellen? Welche evt. zu kündigen? Ummeldung, Abmeldung, Anmeldungen
  3. Umzug – alleine? mit Hilfe (Bekannte, Freunde) oder Firma?
  4. Wie umfangreich ist der Umzug – Volumen, wie viele Kartons, welches Transportfahrzeug, Strecke, wie viele Fahrten?
  5. Parkmöglichkeiten – am Abfahrtsort und am neuen Wohnort, Parken direkt vor Wohnung/Haus möglich?
  6. Welche Kosten kommen auf uns zu? Kostenplan für den Umzug erstellen
  7. Versicherung – ist mein Umzug versichert? Sind Helfer versichert?
  8. Organisation & Planung, genügend Kartons besorgen, Kleinteile gepostert verpacken und alle Kartons beschriften!,
  9. Umzug in Phasen – unwichtige Dinge zuerst transportieren, das wichtigste was am längsten benötigt wird zum Schluß!
  10. Entsorgung – Sperrmüll, was kann weg – Chance zum „Ausmüllen“ nutzen
  11. Neuanschaffungen – was wird neu gekauft? Lieferzeiten beachten! (Bett, Küche bis 12 Wochen LZ!)
  12. Urlaub für den Umzug rechtzeitig beantragen – Umszugstag Zusatzurlaub?
  13. In neuer Umgebung vorstellen, steuerlich relevante Ausgaben sammeln für die Steuererklärung, evt. Kostenerstattung und Zusatzurlaub beim Chef erfragen!

Achtung Betrug – Dubiose „Umzugsfirmen“ zocken Privatleute ab!

Bei „günstigen Umzugsangeboten“ dubioser Firmen die Umzugsleistungen anbieten, sollte man immer die Finger weg lassen und sich niemals auf eine solche „vermeintliche Umzugsfirma“ einlassen. Hier handelt es sich meist um keine „echten Firmen“ sondern vielmehr kleine Gruppen, die vorsätzlich unter dem Deckmantel eine Umzugsfirma zu sein, Betrügereien zum Geschäftsmodell haben.

Lassen sie niemals von gebrochen deutsch sprechenden vermeintlichen Firmenmitgliedern, die oft Zettel in Briefkästen werfen und dann mit Warnwesten und einem scheinbaren orange farbigem „Müllfahrzeug“ die Wohnung beräumen.

Tipp:Wenn sie ihre Wohnung stubenrein verlassen müssen oder aus ähnlichen Gründen einen Räumungsdienst brauchen, dann nutzen sie den kostenlosen örtlichen Sperrmüllservice der Kommunen oder beauftragen sie eine seriöse Umzugsfirma vor Ort. Um zu erfahren ob die Firma seriös ist, reicht oft ein Anruf und die Auskunft beim Firmenregister.

Die Polizei warnt immer wieder vor solchen Betrügern, weil Folgendes passiert:

Sie bestellen diese „Firma“ vereinbaren einen Preis, dann wird die Wohnung beräumt und auf einmal heißt es „..es ist doch viel mehr als in das Auto passt“ – sie sollen noch einmal mehr bezahlen, das wollen sie nicht. Dann laden die „Mitarbeiter“ alles vor Ihrer Tür ab und behalten das bereits bezahlt Geld. Es gibt auch ähnliche Vorgehensweisen…

Also ACHTUNG – niemals mit solchen Firmen verhandeln oder etwas ausmachen – SIE werden betrogen!

Geschäftliche Umzüge – das ist möglich

  • Büroumzug
  • Lagerumzug
  • kompletter Firmenumzug
  • Maschinenpark Umzug
  • Laborumzug
  • Krankenhausumzug
  • Gefahrengüter-Umzug

Hier lesen sie mehr über Geschäftsumzüge – Planung und Durchführung – wichtige Fakten

Umzug richtig geplant – und stressfrei umziehen

Das alles hier beschrieben sind ein paar wichtige Dinge, die man bedenken sollte, wenn man einen privaten Umzug plant. Sicherlich ist diese Umzugscheckliste nicht vollständig und individuell verschieden. Dennoch soll diese Checkliste für den Umzug eine Hilfe sein, damit die wichtigsten Dinge nicht vergessen werden!

Fazit: Umzug in ein neues zu Hause das ist wichtig

Wer einen Umzug plant, der sollte richtig PLANEN! Es gibt Menschen die das zweite oder dritte Mal umziehen und sind darin schon geübt. Hier sind Eigenleistung bis zum kompletten Umzug in eigener Regie möglich, aber viele wissen auch wie anstrengend ein kompletter Umzug ohne Firma ist.

Wer sich scheut alles alleine zu organisieren und durchzuführen, weil es wirklich ein ganz schöner Aufwand darstellt, der ist mit einer seriösen Umzugsfirma sicherlich gut beraten. Hier lohnt sich allerdings ein Angebotsvergleich, wobei ich noch einmal ausdrücklich auf „Wanderfirmen“ mit betrügerischen Absichten hinweisen möchte – hier zu lesen.

Besser ist es eine ortsansässige Firma mit festem Standort in Deutschland und einem guten Leumund zu beauftragen. Man sollte bedenken, es geht ja um sehr viele persönliche Dinge die von einem Ort zum anderen transportiert werden und deshalb sollte die Umzugsfirma vertrauenswürdig sein. Wenn man solche eine professionelle Firma nutzt, dann kann es auch ein stressfreier Umzug in die neue Heimat werden!